Skip to content

Fragen / Kommentare

17 Kommentare

  1. Heiko sagt:

    Als Testpilot des Trab-E bin ich schlicht begeistert.

    “Der neue Trabant ist mit etwas Augenzwinkern fast schon als Auto zu bezeichnen” (Kalkofes Mattscheibe)

  2. Mein Gratulation zum Trab-e. Guter Zeitungsartikel in der DZ.

  3. RS sagt:

    Gratulation zu eurem tollen Umbau!!!
    Gefällt mir sehr.
    Mein Nachbar hat auch noch so ‘ne Kappkiste im Stadel stehen.
    Könnst mir vorstellen diese umzubauen.
    Habt Ihr Bezugsquellen, Tipps und Tricks auf Lager?
    Vielleicht noch Verbesserungsmöglichkeiten?

  4. DWA sagt:

    Bin heute über den Zeitungsartikel in der DZ “gestolpert”. (Und damit auch auf Eure Internetseite)

    Guter Artikel über eine gute Idee!!

    Lasst doch den Trab-e in Kleinserie gehen…
    Deggendorf, die “Trab-e-Stadt” – das wär doch was…

    Weiterhin viel Spaß und Erfolg beim Trab-e bauen!

  5. Peter Rudloff sagt:

    Herzlichen Glückwunsch zu dieser tollen Idee mit dem E-Trab.
    Auf der Suche nach solchen Ideen bin ich auf Eure Internetseite
    gestoßen.Von allem was ich so gesehen habe,überzeugt mich das am meisten.
    Ich habe einen Trabi Bj.89 generalüberholt,welchen ich im neuen Jahr TÜV
    abnehmen lasse und zulassen werde.Diesen Trabi möchte ich zum Elektroauto
    umbauen.
    Evt.könnte ich von Euch weitere Informationen,Teilelisten,Baupläne ect.
    gegen Gebühr bekommen.Ich bin Kfz.Mech.Meister im Ruhestand.
    Ich wünsche noch viel Erfolg,ein frohes Weihnachtsfest und ein gesundes neues
    Jahr.
    Beste Grüße aus Paderborn. Peter Rudloff

  6. Peter Vetter sagt:

    Guten Tag ich möchte mir auch so ein Trabi umbauen, ist es möglich von euch Unterstützung zu bekommen??
    Also Baupläne, Bezugsquellen usw.

    MfG Peter

  7. Andreas Renz sagt:

    I just wanna say thank you for the awesome ride you guys gave me.

    Keep on rocking!

    Cheers outa DEGcity.

  8. Ronny sagt:

    Toller Umbau! Nähere Informationen zur Technik wären interessant.

    @Matze
    Wird Zeit dass Du den Trab-e mal mal nach München mitbringst ;-) !

    Grüße,
    Ronny

  9. Benedikt Müller sagt:

    Hallo,

    ich werde meinen Trabbi auch auf Elektroantrieb umrüsten.
    Musstet Ihr für den TÜV eine EMV-Prüfung oder ähnliches machen?
    Wo liegt der durchschnittliche Verbrauch eures E-Trabanten?
    Wäre interessant zu wissen um die Batterien dimensionieren zu können.

    Ich bin mir zur Zeit auch noch nicht sicher, welchen Motor ich verwenden soll…wie seid Ihr mit eurem zufrieden, bzw. klappt das Schalten ohne Kupplung problemlos ?

    Viele Grüße

    Benedikt

  10. Jörg sagt:

    Hallo Benedikt,

    Ein tolles Vorhaben, zu dem ich schon mal viel Glück und Spaß wünsche!

    Wir haben einen Motorumbau beim TÜV angemeldet (Nennleistung des E-Motors darf nicht höher sein), keine Neuzulassung. Dadurch war eine EMV-Prüfung nicht erforderlich.

    Wir haben, und das empfehle ich weiter, bereits vorher Kontakt zu einem beim TÜV-Prüfer gesucht.

    Verbrauch würde ich grob mit 12 bis 15kW beziffern.

    Wir haben nach wie vor die original Trabbi-Kupplung im Antriebsstrang und betätigen sie zum Schalten während der Fahrt!

    Mit unserem Motor sind wir zufrieden, wir haben ihn noch nicht einmal ganz ausgereizt. Mehr Motorleistung kostet schnell Reichweite.

    Grüße,
    Jörg

  11. Benedikt Müller sagt:

    Danke für die schnelle Antwort. Bei welcher TÜV-Stelle habt Ihr denn die Abnahme machen lassen? Es wäre vielleicht ganz hilfreich wenn sich mein TÜV-Mann dort mal erkundigen könnte, ne Abnahme eines Elektroauto-Umbaus hat er auch noch nie gemacht.

    Grüße,
    Benedikt

  12. Jörg sagt:

    Wir waren in München beim Service Center in der Ridlerstr. 57.

  13. Andy sagt:

    Hi,

    ihr habt eueren Trab-e doch zugelassen.
    Wie läuft das mit Steuer und Versicherung?

    Grüße
    Andy

  14. Matthias sagt:

    Zu Steuer und Versicherung:
    Der Trabi ist Haftpflichtversichert und wir zahlen 100%, Versicherungssumme je nach Fahrzeugtyp. So sind alle E-Autos eingeordnet im Moment.
    Und von der Steuer sind E-Autos ja aktuell befreit.

  15. Thomas S. sagt:

    Hallo,

    sehr schönes Projekt und vor allem sehr schöne Seite!

    Es gibt / gab ja mal so eine Grenze für das Baujahr ab der es dem TÜV-Prüfer nicht mehr frei gestellt ist, auf die EMV-Prüfung zu verzichten (glaube ab Anfang 2003). Gilt dieser Umstand im Falle eines “Motorumbaus”, wie bei euch vollzogen, auch (angenommen ihr hättet ein neueres Fahrzeug gehabt wo der Motor auch unabhängig von Bremsanlage usw.ist wie z.B. Quad, Trike..)?
    Und wird bei einem solchen Motorenumbau auf Prüfzertifikate einzelner Komponenten geachtet (CE Zeichen Controller z.B.)?

    Wünsche euch noch viel Spass mit eurem E-Gefährt.

    Viele Grüße
    Thomas

  16. Peter Mähler sagt:

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    hiermit spreche ich Ihnen meine Hochachtung für Ihre geleistete Arbeit aus.
    Als weiteres möchte ich mich bei Ihnen informieren um inm anschluß selbst an einem Kombi diese Arbeit vorzunehmen, welcher bei mir steht und als Leihwagen in meiner Werkstatt eingesetzt werden soll.
    Für Infomaterial wäre ich dankbar(sa,gt mir nur vorher was es kostet, bitte).
    Aufgeladen würde er entweder mit Wasserkraft oder von selbstgebautem BHKW in KWK je nach Standort.
    Mit freundlichem Gruß
    Peter Mähler

  17. Gerhard Sager sagt:

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    meine Hochachtung für die Geduld unf Akrebie bei der Recherche und Realisierung der Aufgabe. Ich habe in meinem Berufsleben als Kontrollingenieur viele Neuentwicklungen begleitet. Als Rentner war mein Hobby die Restauration alte Autos. Nach Spitfire über Wartburg 312 und Trabant 600 habe ich noch ein Ziel: einen Trabant 601 auf Elektroantrieb umzurüsten. Seit der Zulassung Ihres Fahrzeuges sind nun sechs Jahre vergangen, welche Erkenntnisse gibt es bezüglich der Erweiterung der Kilometerleistung und der damit verbundenen technischen Veränderungen. Falls es möglich ist erbitte ich technische Infomationen und mit Kostenübernahme notwendige Unterlagen.
    Mit freundlichen Grüßen
    Gerhard Sager

Antworten